Lord Howe

Die Howea Palme (Howea forsteriana) stammt von der unberührten Lord Howe-Insel, die im Jahre 1788 von britischen Seefahrern entdeckt wurde. Einige Jahre später wurde die Howea Palme gemeinsam mit anderen Pflanzen von australischen Botanikern gefunden und beschrieben.

Zunächst wurde die Lord Howe-Insel vor allem von Walfängern genutzt, die sich dort mit Vorräten eindeckten. Sie nutzten die Palmblätter als Dachbedeckung und gaben der Palme den Namen Thatch palm.

howea-palm-Herkomst-achtergrond

 

 

Die zunehmende Verbreitung von Petroleum als Lampenbrennstoff führte zu einem Rückgang der Einkünfte aus dem Walfang  - die Menschen suchten folglich nach Möglichkeiten, mit dem Verkauf von Samen und Palmenpflanzen Geld zu verdienen. Erst im Jahre 1870 kam der erste Handel mit der “Kentia”-Palme in Gang, wie die Pflanze zu jener Zeit in Handelskreisen genannt wurde. Dank ihrer ausgeprägten Haltbarkeit  und des geringen Pflegebedarfs entwickelte sich die Howea Palme in den Folgejahren zu einer ausgesprochen beliebten Zimmerpflanze. Da die Howea Palme schattige und halbschattige Standorte ganz ausgezeichnet verträgt, ist sie sowohl auf dem Verbrauchermarkt als auch dem Geschäftsmarkt die meist genutzte Grünpflanze.

 

Aktuell genießt die Insel dank ihrer ausgefallenen Pflanzen wir u.a. der Howea Palme den Schutz des Welterbes der UNESCO. Die Samen der Palme kommen bis auf den heutigen Tag immer noch von der Lord Howe-Insel und werden in den Niederlanden auf traditionell handwerkliche und umweltfreundliche Weise zu ausgewachsenen Pflanzen kultiviert. Wussten Sie, dass die Pflanze vom Samen bis zur großen Pflanze immerhin vier Jahre benötigt?